Aktuelle Reisebeschränkungen in Europa

Artikel lesen

Seit dem 17. März gelten in der gesamten EU Einreisebeschränkungen für nicht erforderliche Reisen aus Drittländern. Ungefähr 26 Länder mit mehr als 400 Millionen Einwohnern haben ihre Grenzen für fast alle Besucher von außerhalb Europas geschlossen. Auch das Reisen innerhalb Europas war eingeschränkt, da die meisten Flüge gestrichen wurden und die Reisenden bei Ankunft und Rückkehr 14 Tage lang eine Selbstquarantäne einhalten mussten. Bürger der Europäischen Union, Mediziner und Wissenschaftler sind Ausnahmen von der Regel, obwohl einige von ihnen sich auch zwei Wochen lang zu Hause selbst isolieren mussten. Da die EU-Länder nun allmählich damit beginnen die Beschränkungsmaßnahmen aufzuheben, können die Europäer möglicherweise noch in diesem Sommer an ihre gewünschten Ziele reisen.

Zu den 26 Ländern, die Mitglieder der Europäischen Union sind, gehören Österreich, Belgien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, die Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, die Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden. Irland ist das einzige Mitglied der Europäischen Union, welches aufgrund seines passfreien Abkommens mit dem Vereinigten Königreich, das Anfang dieses Jahres den europäischen Block verlassen hat und nicht Teil der offenen Grenzzone ist, von den Grenzschließungen nicht betroffen ist. Gegenwärtig hat der europäische Block nicht die Befugnis gleiche Einschränkungen durchzusetzen. Er ist daher auf seine Mitglieder angewiesen, um zu entscheiden, wie und in welchem Umfang sie ihre Regeln und Beschränkungen durchsetzen sollen. Nachstehend findest Du eine Liste einiger europäischen Länder und ihre neuesten Entscheidungen über Reisemaßnahmen.

Belgien

Alle nicht unbedingt notwendigen Reisen aus Drittländern sind verboten. Auf der Webseite des belgischen Krisenzentrums findest Du weitere Informationen darüber, wann eine Reise notwendig ist oder nicht und welche Hygienevorschriften eingehalten werden müssen, einschließlich der obligatorischen Selbstisolierung. Die Reisebeschränkungen innerhalb Europas ändern sich täglich und können hier eingesehen werden.

Dänemark

Die dänischen Grenzen wurden ab dem 27. Juni für die meisten europäischen Länder geöffnet, basierend auf einer Reihe von Gesundheitsmaßnahmen und -analysen. Die Grenzen zu Portugal, Luxemburg und den meisten Regionen Schwedens bleiben jedoch geschlossen. Einwohner aus Drittländern wie Australien, Kanada, Georgien, Japan, Neuseeland, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay dürfen einreisen. Die vollständige Liste findest Du hier.

Deutschland

Die vorübergehenden Einreisebeschränkungen für Reisende aus anderen EU-Ländern und Schengen Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz) und dem Vereinigten Königreich sind seit dem 21. Juni vollständig aufgehoben. Ab dem 2. Juli ist die uneingeschränkte Einreise nach Deutschland auch aus den folgenden Drittstaaten mit niedrigen Infektionsraten wieder möglich: Australien, Georgien, Kanada, Neuseeland, Thailand, Tunesien und Uruguay. Weitere Informationen findest Du hier.

Frankreich

Reisende, die von der französischen Regierung aus anderen Ländern evakuiert werden, müssen 14 Tage lang eine Selbstquarantäne einhalten. Die Reisebeschränkungen innerhalb der europäischen Mitglieder wurden aufgehoben, jedoch ist das Reisen über die Grenzen des Schengen-Raums erheblich eingeschränkt. Am Flughafen Charles de Gaulle in Paris gibt es medizinische Fachkräfte, die Flüge aus China, Hongkong, Macao, Singapur, Südkorea, Iran und bestimmten Regionen Italiens entgegennehmen und die Passagiere auf Symptome untersuchen. Häufig gestellte Fragen findest Du hier.

Griechenland

Die Grenzen Griechenlands zu Albanien, Serbien, der Türkei und Nordmazedonien sind geschlossen. Flüge aus Italien und Spanien werden eingestellt und der Fährverkehr von Italien nach Griechenland wird ebenfalls eingestellt. Kreuzfahrtschiffe und Tourismusboote dürfen ab dem 15. März nicht mehr in Griechenland anlegen. Es gibt eine obligatorische 14-tägige Selbstquarantäne für alle Reisenden aus Drittstaaten. Weitere Informationen findest Du hier.

Irland

Seit dem 6. April gibt es nach Angaben der irischen Regierung keine Einreisebeschränkungen mehr in Irland. Alle Reisende, die in das Land einreisen, mit Ausnahme von Personen aus Nordirland, müssen sich bei der Ankunft für einen Zeitraum von 14 Tagen selbst isolieren.

Italien

Italien war eines der am härtesten von der Pandemie betroffenen Länder. Das Land wurde in einem Versuch, die Ausbreitung der Infektion zu stoppen, gesperrt. Die Restriktionen haben sich in den vergangenen Wochen etwas gelockert und die meisten Reisenden innerhalb Europas können nun frei von und nach Italien reisen, ohne ihre Reisegründe oder die Quarantäne bei der Ankunft rechtfertigen zu müssen. Auch die meisten anderen europäischen Länder haben inzwischen ihre eigenen Beschränkungen für Italien fallen gelassen, so dass Reisende bei ihrer Rückkehr nach Hause ebenfalls keine Quarantäne mehr benötigen. Du sollst Dich bei Deiner Regierung nach den neuesten Reisehinweisen erkundigen. Weitere Informationen findest Du hier.

Kroatien

Ausländische Reisende aus dem Iran, Italien, China, bestimmten Gebieten Deutschlands, Sloweniens und Südkoreas müssen 14 Tage lang in kroatischen Einrichtungen unter Quarantäne gestellt werden. Eine detailliertere Liste der betroffenen Länder findest Du hier.

Lettland

Ab dem 3. Juni gilt für Bürger der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums und der Schweiz keine 14-tägige Selbstisolierungsfrist mehr, wenn das Land nicht auf der "Roten Liste" Lettlands steht.

Litauen

Reisende aus 24 europäischen Ländern können nach Litauen einreisen, ohne unter Quarantäne gestellt zu werden. Die vollständige Liste findest Du hier. Die Grenzen sind immer noch für Reisende außerhalb Europas geschlossen.

Niederlande

Alle Reisenden von außerhalb der EU, des Schengen-Raums und des Vereinigten Königreichs müssen bei ihrer Ankunft in den Niederlanden 14 Tage lang eine Selbstquarantäne einhalten. Eine Ausnahme gilt für Reisende aus den folgenden Ländern: Algerien, Australien, Kanada, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay. Die Einreisebedingungen für europäische Länder können je nach Schengen- und EU-Land unterschiedlich sein. Weitere Informationen findest Du hier.

Nord-Mazedonien

Bürger und rechtmäßige Einwohner Nordmazedoniens, die in den vergangenen zwei Wochen in ein Land mit mittlerem oder hohem Risiko gereist sind, dürfen einreisen, unterliegen jedoch der Quarantäne, wie die US-Botschaft in Nordmazedonien mitteilte.

Norwegen

Das norwegische Gesundheitsdirektorat hat die Bürger nachdrücklich aufgefordert, öffentliche Verkehrsmittel, Freizeitreisen sowie Inlands- und Auslandsreisen, die nicht unbedingt notwendig sind, zu vermeiden. Am 15. Juli öffnete Norwegen seine Grenzen für Länder mit niedrigeren Infektionsraten. Weitere Informationen findest Du hier.

Österreich

Österreich hat den Flugverkehr für Drittstaatsangehörige ausgesetzt. Zu dieser Gruppe gehören alle Bürger aus Ländern außerhalb der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz. Ausnahmen gelten für Transitreisende und Personen mit einem österreichischen Aufenthaltstitel. Alle ankommenden Reisenden aus außereuropäischen und europäischen Ländern, die auf der "Roten Liste" stehen, wie Bulgarien, Rumänien usw., unterliegen einer 14-tägigen Heimquarantäne. Weitere Informationen findest Du hier.

Polen

Seit Samstag, dem 13. Juni, hat Polen seine Grenzen geöffnet und seine Reisebeschränkungen aufgehoben. Es gibt auch keine obligatorische Quarantäne für Staatsangehörige der Europäischen Union und der Schweiz, die nun frei durch Polen reisen und durchreisen können. Eine vollständige Liste der neuesten Aktualisierungen findest Du hier.

Schweiz

Seit dem 6. Juli ist jeder, der aus einem Land oder Gebiet mit hohem Infektionsrisiko in die Schweiz einreist, gesetzlich verpflichtet, sich zehn Tage lang in Quarantäne zu begeben. Ein negatives Testergebnis verkürzt die Quarantänezeit nicht. Die Liste der Länder und weitere Informationen findest Du auf der Seite für Obligatorische Quarantäne für Personen, die in die Schweiz einreisen.

Serbien

Die Grenzen Serbiens sind derzeit ab dem 21. Juni für alle Reisenden offen. Derzeit gibt es keine Quarantänebestimmungen für die Einreise nach Serbien. Weitere Informationen findest Du hier.

Slowakei

Die Slowakei hat ihre Grenzen geöffnet, und die innerstaatlichen Beschränkungen sind größtenteils aufgehoben. Die meisten europäischen Bürger können frei reisen, es sei denn, sie stehen auf der "roten Liste" der Slowakei. Sie sind verpflichtet sich einem PCR-Test zu unterziehen und in Quarantäne zu bleiben bis die Ergebnisse vorliegen.

Spanien

Spanien hat seine Grenzen zusammen mit allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ab dem 21. Juni geöffnet und wird Besuchern keine Quarantäne mehr auferlegen. Die Europäische Union hat auch ihre Kontrollen an den Binnengrenzen innerhalb des Schengen-Raums aufgehoben und eine Empfehlung zur Einreisegenehmigung für Bürger der folgenden Nicht-EU-Länder herausgegeben: Algerien, Australien, Kanada, China, Georgien, Japan, Marokko, Neuseeland, Ruanda, Südkorea, Thailand, Tunesien und Uruguay. Weitere Informationen findest Du hier.

Tschechische Republik

Seit kurzem sind einige der Reisebeschränkungen in der Tschechischen Republik aufgehoben worden. Eine vollständige Liste der Ausnahmen findest Du hier.

Ungarn

Jeder, der aus einem Drittland oder einem Land der "gelben Liste" nach Ungarn einreist, muss 14 Tage lang eine Selbstquarantäne durchführen. Zu den "gelben" Ländern gehören Rumänien, Bulgarien, Schweden, Serbien und das Vereinigte Königreich. Ausländische Reisende, die durch Ungarn in die Nachbarländer reisen und Fahrer im internationalen Güterverkehr sind Ausnahmen von der Regel. Weitere Antworten findest Du hier.

Vereinigtes Königreich

Wenn Du ein Einwohner oder ein europäischer Besucher bist, der in das Vereinigte Königreich reist, musst Du Deine Reise- und Kontaktdaten angeben. Außerdem musst Du Dich nach Deiner Ankunft 14 Tage lang an dem Ort, an dem Du Dich aufhältst, selbstständig machen. Weitere Informationen findest Du hier.


Flug gestrichen. Quelle: Adobe Stock

Flugannullierungen innerhalb Europas

Im Falle einer Annullierung bleiben Deine Fluggastrechte bestehen, auch wenn der Flug aufgrund des Coronavirus annulliert wurde. Unabhängig davon, ob Du nach der EU-Verordnung 261/2004 Anspruch auf eine Ausgleichsleistung hast oder nicht, ist die Fluggesellschaft weiterhin verpflichtet, Dir die Ticketkosten zu erstatten oder Dir einen Alternativflug anzubieten. Du bist nicht verpflichtet einen Gutschein oder einen alternativen Flug von der Fluggesellschaft zu akzeptieren. Du kannst jederzeit verlangen, dass die Fluggesellschaft Ihnen die vollen Ticketkosten erstattet. Wir empfehlen Dir auch unsere Website zu nutzen, um Dich zu vergewissern, ob Du aufgrund der EU-Verordnung einen Anspruch auf Entschädigung hast. Wir sind Dir gerne bei der Rückerstattung Deines Tickets behilflich und es besteht für Dich zu keinem Zeitpunkt ein Kostenrisiko. Du musst lediglich Deine Flugdaten unter www.myflyright.com eingeben und Deinen Anspruch kostenlos überprüfen.

*Die oben genannten Reisebeschränkungen ändern sich täglich. Bitte informiere Dich daher unbedingt auf der Regierungswebseite des Landes, in das Du reist.

Hauptfoto Quelle: Adobe Stock

Latest posts

Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

Ab Oktober hat die deutsche Regierung neue Reiseregeln erlassen, die in Bezug auf COVID-19 gelten. Lies in unserem Artikel, welche neuen Koronaregeln ab Oktober gelten und wie Du die Coronasituation im Ausland überprüfen kannst.

Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

Wo gelten die Reisewarnungen? Wo besteht Masken- und Quarantänepflicht? Welche Länder verschärfen die Maßnahmen für deutsche Reisende? Lies diesen Artikel, um herauszufinden, was bei Reisen in Ost- und Mitteleuropa zu beachten ist.

Urlaub in West- und Nordeuropa - was zu beachten ist

Wo gelten die Reisewarnungen? Wo besteht Masken- und Quarantänepflicht? Welche Länder verschärfen die Maßnahmen für deutsche Reisende? Lies diesen Artikel, um herauszufinden, was bei Reisen in West- und Nordeuropa zu beachten ist.

Über MYFLYRIGHT

MYFLYRIGHT ist ein juristisches Technologieunternehmen, das sich auf die Unterstützung von Fluggästen spezialisiert hat, die von Flugverspätungen, Flugausfällen, Nichtbeförderung, verspätetem oder verlorenem Gepäck und der Rückerstattung nicht verwendeter Flugtickets betroffen sind. MYFLYRIGHT wurde 2016 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen verfügt über 3 Niederlassungen, hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in Prag, Tschechien und Saporischschja, Ukraine. Derzeit beschäftigt MYFLYRIGHT ein Team von rund 25 Mitarbeitern in den Bereichen Marketing, Operations, Recht, Kundenbetreuung und IT. Die Organisation ist in fünf Märkten tätig: Deutschland, Großbritannien, Rumänien, Österreich und der Schweiz.

Das Ziel von MYFLYRIGHT ist es, allen Fluggästen, die auf Unregelmäßigkeiten bei ihrer Beförderung stoßen, Zugang zur Justiz zu verschaffen. Insbesondere werden 75% aller Entschädigungsanträge von Passagieren abgelehnt. Während MYFLYRIGHT in mehr als 98% der Fälle in der Lage ist, geltend gemachte Kundenforderungen vor Gericht erfolgreich zu erfüllen.

Anspruch kostenlos prüfen

* abzüglich unserer Provision

Latest posts

Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

Urlaub in West- und Nordeuropa - was zu beachten ist

delayed

Flugverspätung

Bei einer Flugverspätung ab 3 Stunden am Ankunftsort

Mehr Check
cancelled

Flugausfall

Bei einer Flugannullierung bis zu 14 Tage vor Abflug

Mehr Check
boarding

Boarding-
verweigerung

Bei Überbuchung / Nichtbeförderung

Mehr Check
lost

Verspätetes / verlorenes Gepäck

Bei der Ankunft ohne Gepäck

Mehr Check
gate-closed

Ticket-
rückerstattung

Verpasster / nicht wahrgenommener Flug

Mehr Check
Get up to 600 €* in compensation
Anspruch kostenlos prüfen Check