Berlin: Kulturmetropole Europas wird zum Super-Hub

Artikel lesen
BERLIN – GERMANY'S TRENDY CAPITAL AND UPCOMING SUPER HUB

Ein kurzer Blick in die Geschichte Berlins

Keine europäische Hauptstadt kann auf eine derart bewegte jüngere Vergangenheit zurückblicken wie die Stadt Berlin. 1871 wurde sie zur Hauptstadt des neu gegründeten Deutschen Reichs, was zu einem gewaltigen Bevölkerungswachstum führte. 1905 überschritt die Einwohnerzahl zwei Millionen und erreichte 1939 einen Höchststand von 4,3 Millionen. Während des 2. Weltkriegs wurde die Stadt durch hunderte von Luftangriffen zerstört, die Bevölkerungszahl war 1945 auf 2,8 Millionen geschrumpft. Danach folgte der Wiederaufbau und die Teilung der Stadt in Ost und West durch den Mauerbau (1961). Nach dem Mauerfall wurde Berlin 1990 zur einheitlichen Hauptstadt im wiedervereinten Deutschland. Seit 1999 ist sie nach dem Umzug von Bundesregierung und -tag aus Bonn auch Regierrungssitz.

Berlin nach 1990

All diese dramatischen Entwicklungen haben den besonderen „Geist“ Berlins mitgeprägt, einer Stadt von hoher politischer, historischer und kultureller Bedeutung, deren westlicher Teil lange vor dem Fall der Mauer zum Symbol der Freiheit wurde. Viele Künstler, politische Aktivisten, Studenten und Geschäftsleute haben sich in den letzten Jahrzehnten, in denen die Stadt massive Baumaßnahmen erlebt hat, in Berlin angesiedelt. Viele wichtige Regierungsgebäude wie z. B. das Kanzleramt wurden errichtet, der berühmte Reichstag wieder in Betrieb genommen. Ein schönes Beispiel für neue Infrastrukturprojekte ist auch der Berliner Hauptbahnhof, der seit seiner Eröffnung im Jahr 2006 der größte Turmbahnhof Europas ist.

Immer wieder schafft es Berlin ins Ranking der coolsten Städte Europas. Die meisten Besucher erreichen die Stadt über die beiden stark frequentierten Flughäfen Berlin Tegel (TXL) und Berlin Schönefeld (SXF). Ein neuer Flughafen - Berlin Brandenburg (BER) - ist prinzipiell einsatzbereit, aber massive Planungs- und Baufehler haben die Eröffnung bereits mehrere Jahre verzögert.

  • Einwohnerzahl in Berlin: 3.754.418 (2019)

  • Bevölkerungsdichte von Berlin: 3.948 Einwohner je km²

  • Ausländeranteil in Berlin: 18,5 % (2019)

  • Fläche: 891,68 km²

  • Arbeitslosenquote: 7,8 % (2019)

  • Webseite für Stadtinfos: www.berlin.de

Flughafen Berlin Brandenburg: Eröffnung 2020?

Der Flughafen Berlin Brandenburg grenzt an den Flughafen Schönefeld an. Die Bauarbeiten am begannen 2006 und endeten 2012 – in dem Jahr, in dem der Flughafen die beiden anderen Flughäfen Berlins ersetzen sollte. Restaurationsbetriebe und Geschäfte waren bereits voll ausgestattet, das nötige Personal eingestellt. Vier Wochen vor der geplanten Eröffnung enthüllte die Endkontrolle einen erheblichen Fehler in der Brandschutzanlage. Der Termin wurde in einer dramatischen Aktion abgesagt.

Seitdem sind sieben Jahre vergangen und der Flughafen ist immer noch nicht betriebsbereit: Die Behebung technischer Probleme, Fehlplanungen und Baumängel in einer bereits bestehenden komplexen Gebäudestruktur ist mit einem großen Aufwand verbunden. Das Ausmaß dieses Problems kostete bereits drei BER-Geschäftsführer, die diese Aufgabe nicht bewältigen konnten, ihren Job.

Der aktuelle Vorsitzende Engelbert Lütke Daldrup gab Ende November 2019 bekannt, dass der Flughafen Berlin-Brandenburg ab dem 31. Oktober 2020 in Betrieb geht. Eine Woche später soll der Flugverkehr auf dem Flughafen Tegel eingestellt werden. Die Bevölkerung bleibt skeptisch: Laut einer Umfrage des Tagesspeigels glaubt weniger als ein Drittel der Befragten, dass dieser Termin auch tatsächlich eingehalten wird.

Auswirkungen auf die Flughäfen Tegel und Schönefeld

Der Flughafen Tegel (TXL) sollte eigentlich im Juni 2012 geschlossen werden, ist aber aufgrund der verschobenen Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg immer noch in Betrieb. Ironischerweise brummt das Geschäft am Flughafen Tegel wie nie zuvor. Die Passagierzahlen sind von rund 18 Millionen im Jahr 2012 auf inzwischen über 22 Millionen (2018) angestiegen, und auch die Luftfracht konnte kräftig zulegen.

Beim Flughafen Schönefeld (SXF), der ebenfalls zugunsten des angrenzenden Flughafenneubaus geschlossen werden soll, ist die Steigerung an abgefertigten Flügen und Passagieren sogar noch höher. Kamen im Jahr 2012 noch rund sieben Millionen Fluggäste durch den ehemaligen DDR-Flughafen, waren es 2018 mit 12,7 Millionen über 40 Prozent mehr.

Von diesen Erfolgszahlen hat die Betreiberfirma beider Flughäfen jedoch kaum etwas, ist sie doch auch der Träger des kommenden Flughafens Berlin Brandenburg. Jedes Jahr fährt die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH ein stattliches Minus ein, für welches am Ende der Steuerzahler aufkommen muss. Sie gehört zu jeweils 37 Prozent den Ländern Berlin und Brandenburg, den restlichen Anteil hält die Bundesrepublik Deutschland. Im Skandaljahr betrug der Verlust 185 Millionen Euro. Ein inoffizieller Kostenzähler geht von bislang über fünfeinhalb Milliarden Euro aus, die durch das Missmanagement in Berlin verpulvert wurden.

Gleichwohl besuchen jährlich Millionen von Touristen die Bundeshauptstadt. Im Rekordjahr 2018 wurden 13,5 Mio. Berlin-Besucher verzeichnet, Tendenz steigend.


Hauptfoto: Adobe Stock

Latest posts

Entdecke die innovativste Plattform für Gruppenreisen: JoinMyTrip

JoinMyTrip ist eine Plattform für private Gruppenreisen. Auf JoinMyTrip planen und teilen Reisende die spannendsten Erlebnisse des Jahres: ihre Reisen. Diese Reisen sind so besonders, weil sie mit anderen erlebt werden. Lies in diesem Artikel mehr zu dem Konzept.

Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

Ab Oktober hat die deutsche Regierung neue Reiseregeln erlassen, die in Bezug auf COVID-19 gelten. Lies in unserem Artikel, welche neuen Koronaregeln ab Oktober gelten und wie Du die Coronasituation im Ausland überprüfen kannst.

Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

Wo gelten die Reisewarnungen? Wo besteht Masken- und Quarantänepflicht? Welche Länder verschärfen die Maßnahmen für deutsche Reisende? Lies diesen Artikel, um herauszufinden, was bei Reisen in Ost- und Mitteleuropa zu beachten ist.

Über MYFLYRIGHT

MYFLYRIGHT ist ein juristisches Technologieunternehmen, das sich auf die Unterstützung von Fluggästen spezialisiert hat, die von Flugverspätungen, Flugausfällen, Nichtbeförderung, verspätetem oder verlorenem Gepäck und der Rückerstattung nicht verwendeter Flugtickets betroffen sind. MYFLYRIGHT wurde 2016 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen verfügt über 3 Niederlassungen, hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in Prag, Tschechien und Saporischschja, Ukraine. Derzeit beschäftigt MYFLYRIGHT ein Team von rund 25 Mitarbeitern in den Bereichen Marketing, Operations, Recht, Kundenbetreuung und IT. Die Organisation ist in fünf Märkten tätig: Deutschland, Großbritannien, Rumänien, Österreich und der Schweiz.

Das Ziel von MYFLYRIGHT ist es, allen Fluggästen, die auf Unregelmäßigkeiten bei ihrer Beförderung stoßen, Zugang zur Justiz zu verschaffen. Insbesondere werden 75% aller Entschädigungsanträge von Passagieren abgelehnt. Während MYFLYRIGHT in mehr als 98% der Fälle in der Lage ist, geltend gemachte Kundenforderungen vor Gericht erfolgreich zu erfüllen.

Anspruch kostenlos prüfen

* abzüglich unserer Provision

Latest posts

Entdecke die innovativste Plattform für Gruppenreisen: JoinMyTrip

Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

delayed

Flugverspätung

Bei einer Flugverspätung ab 3 Stunden am Ankunftsort

Mehr Check
cancelled

Flugausfall

Bei einer Flugannullierung bis zu 14 Tage vor Abflug

Mehr Check
boarding

Boarding-
verweigerung

Bei Überbuchung / Nichtbeförderung

Mehr Check
lost

Verspätetes / verlorenes Gepäck

Bei der Ankunft ohne Gepäck

Mehr Check
gate-closed

Ticket-
rückerstattung

Verpasster / nicht wahrgenommener Flug

Mehr Check
Get up to 600 €* in compensation
Anspruch kostenlos prüfen Check