Arrow

MIT DEM FLUGZEUG AUF DIE BALEAREN – PALMA DE MALLORCA (PMI), IBIZA (IBZ) UND MENORCA (MAH)

  • Bis zu 600 €* Entschädigung
  • Bis zu 3 Jahre rückwirkend
* abzgl. unserer Provision

MIT DEM FLUGZEUG AUF DIE BALEAREN – PALMA DE MALLORCA (PMI), IBIZA (IBZ) UND MENORCA (MAH)

Drehkreuz der Balearen – Flughafen Palma de Mallorca (PMI)

Der überwiegende Teil aller Balearen-Urlauber landet am Flughafen Palma de Mallorca (PMI). Im Rekordjahr 2016 waren es zuletzt 26,3 Millionen. Er ist der größte der drei Verkehrsflughäfen auf der spanischen Inselgruppe im Mittelmeer. Mit dem Flughafen Ibiza (IBZ) und dem Flughafen Menorca (MAH) kann man aber auch zwei andere der Nachbarinseln bequem mit dem Flieger erreichen.

Mit einer Kapazität von 32 Millionen Fluggästen pro Jahr hat Palma de Mallorca (PMI) ein recht großes Drehkreuz. Zum Vergleich: In Deutschland gibt es nur zwei Flughäfen mit größerer Kapazität – am Flughafen Frankfurt (FRA) können maximal 65 Millionen Passagiere abgefertigt werden und in München 61 Millionen. Bereits Düsseldorf (DUS) ist für weniger Flugbewegungen ausgelegt.

Der Flughafen selbst besteht aus nur einem Terminal, welches aber in vier verschiedene Module gegliedert ist, die zwischen 8 und 33 Gates haben.

FLUGHAFEN PALMA DE MALLORCA (PMI)
Flughafen Palma de Mallorca

Dank des großen Flughafens ist die günstige Anreise nach Mallorca kein Problem. Viele Airlines bieten Direktflüge an. Auf der offiziellen Seite des Airports werden aktuell 37 Fluggesellschaften aufgeführt, mit denen man nach Mallorca fliegen kann. Abgesehen von den vier Großairlines Lufthansa (LH), Iberia (IB), British Airways (BA) und Air France (AF) landen in Mallorca vor allem Billig- und Ferienflieger. Ryanair (FR), Niki (HG), Eurowings (EW), easyJet (U2) und Vueling (VY) sind davon nur eine kleine Auswahl.

Kein Wunder also das der Mallorca-Tourismus brummt wie nie. Und die Insel leidet in den Touristenzentren bereits unter Problemen wie Wassermangel und hohen Mengen an Abwasser und Müll. Während der Flughafen noch reichlich Platz nach oben hat, platzt die Infrastruktur mittlerweile aus allen Nähten. Dies wird etwa durch die inzwischen fast 100.000 auf Mallorca verfügbaren Mietwagen eindrucksvoll deutlich, und auch durch die in vielen Orten am Limit arbeitenden Kläranlagen. Bislang wächst das Besucheraufkommen aber stetig weiter. Während die Einheimischen über die Besuchermassen immer lauter stöhnen, ist und bleibt der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle für die Insel.

  • ✈Flughafen Palma de Mallorca (PMI) – Eröffnung 1960; Passagiere 2016: 26,3 Millionen
  • ✈Flughafen Ibiza (IBZ) – Eröffnung 1949; Passagiere 2016: 7,4 Millionen
  • ✈Flughafen Menorca (MAH) – Eröffnung 1969; Passagiere 2016: 3,1 Millionen

Weitere Flughäfen auf den Balearen – Menorca (MAH) und Ibiza (IBZ)

Am Flughafen Menorca (MAH) geht es im Vergleich zu seinem Pendant in Mallorca deutlich gemütlicher zu. Es gibt dort nur ein Terminal mit 16 Gates und mit zuletzt 3,1 Millionen Passagieren im Jahr 2016 wird dieser deutlich weniger frequentiert. Die Besucher sind natürlich ebenfalls hauptsächlich Touristen, aber Menorca gilt im Vergleich zu Mallorca als deutlich ruhiger und einen vergleichbaren Massentourismus gibt es dort nicht.

In Ibiza sieht das schon wieder anders aus. Zwar ist die Insel kleiner als Menorca, leidet aber noch stärker als Mallorca unter zuletzt immer weiter steigenden Besucherzahlen. Ein Blick auf die Passagierzahlen des Flughafens Ibiza (IBZ) veranschaulicht dies eindrucksvoll. 7,4 Millionen Passagiere landeten dort in 2016 nach einem erneuten Anstieg von über 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. An die 50 Airlines fliegen Ibiza aktuell an, darunter quasi alle europäischen Billigflieger und auch einige Fluggesellschaften von Außerhalb Europa.

Kein Wunder also, dass man auf dem als Party-Insel verschrienen Urlaubsziel wie in Mallorca vor dem Kollaps warnt. Durch Krisenherde in anderen beliebten Urlaubsgebieten wie etwa der Türkei oder in Ägypten ist aber davon auszugehen, dass der Trend auch in Ibiza weiter anhält. Zumindest so lange, bis die lokalen Behörden dem Treiben einen Riegel vorschieben. Aufgrund der durch den Tourismus zu erzielenden hohen Einnahmen geht davon aber bislang kaum einer aus.

Formentera – Gemütlich ohne Flughafen

Die letzte der Baleareninsel, Formentera, kann man nicht mit dem Flugzeug erreichen, sondern nur per Schiff. Sie ist für einen eigenen Flughafen schlicht zu klein. Die meisten Formentera-Besucher reisen daher über Ibiza an und nehmen von dort aus eine Fähre. Die Überfahrt dauert zwischen 30 und 45 Minuten. Aber auch von Mallorca kommt man natürlich per Schiff nach Formentera – oder aus Barcelona. Ein Formentera-Besuch lässt sich also leicht mit einem Aufenthalt auf einer der anderen Balearen Insel oder in Barcelona kombinieren. Aber auch für einen mehrwöchigen Urlaub ist Formentera ein toller Ort.

Klippen
Formentera

Der Atmosphäre auf der kleinen Insel kommt das Fehlen eines Flughafens durchaus zugute. Es geht dort ziemlich entspannt zu und man sieht auch kaum Autos herumfahren. Fahrrad und Motorroller sind dort die bevorzugten Fortbewegungsmittel. Die etwas umständlichere Anreise hält auch die meisten Party- und Pauschaltouristen von einem Formentera-Besuch ab.

Zu entdecken gibt es dort aber einiges. Auffällig sind etwa die charakteristischen Klippen und auch das überraschend klare Wasser, welches fast schon an karibische Strände erinnert. Verantwortlich dafür ist eine um die Insel herum lebende lokale Algenpopulation, welche das Wasser reinigt – und natürlich die Abwesenheit von Millionen von Touristen wie auf den anderen Inseln. Viele der Besucher sind sowieso Tagesgäste und am Abend kehrt in Formentera immer eine beschauliche Ruhe ein. Die Insel wurde übrigens erst in den 1970ern von Aussteigern besiedelt und vom damaligen Hippie-Charme ist dort immer noch etwas zu spüren. Sogar Bob Dylan soll sich damals dort eine Zeit lang eingerichtet haben um das lokale Ambiente zu genießen und neue Songs zu schreiben.

Schreibe einen kommentar

Deine EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.