Arrow

OSTDEUTSCHLANDS VERSTECKTE PERLEN: HIER LOHNT SICH EIN BESUCH VIA DEM NEUEN BERLIN-BRANDENBURG AIRPORT (BER)

  • Bis zu 600 €* Entschädigung
  • Bis zu 3 Jahre rückwirkend
* abzgl. unserer Provision

OSTDEUTSCHLANDS VERSTECKTE PERLEN: HIER LOHNT SICH EIN BESUCH VIA DEM NEUEN BERLIN-BRANDENBURG AIRPORT (BER)

Mecklenburg-Vorpommern und Berlin-Brandenburg Airport (BER)

Heute geht es einmal ausnahmsweise nicht um Berlin, sondern um den ganzen Osten Deutschlands. Dort gibt es nämlich auch allerhand zu sehen. Wer den östlichen Teil Deutschlands erkunden will, beginnt seine Reise meist in Berlin. Über den Flughafen Berlin Tegel (TXL), den Flughafen Berlin Schönefeld (SXF) und die von der Hauptstadt in alle Himmelsrichtungen gehenden Bahnlinien ist man sehr gut angebunden. Wenn erst einmal der skandalumwitterte Flughafen Berlin-Brandenburg Airport (BER) seinen Betrieb aufnimmt, dürften wohl die leider in Berlin allzu häufig auftretenden Flugannullierungen und Flugverzögerungen und die Debatten über Fluggastrechte deutlich zurückgehen, aber auch nur die Debatten verschuldet durch den Flughafen. Flugannullierungen und Flugverspätungen verschuldet durch die Airlines werden wohl kaum zurückgehen. Zum Glück sind aber Fluggäste die eine Flugverspätung, oder Flugannullierung durch die Verschuldung der Airline erleiden, durch die EU Fluggastrechtsverordnung geschützt. Auf diesem Wege steht den Flugpassagieren eine gesetzliche Entschädigungszahlung von bis zu 600 Euro pro Person zu. Für mehr Informationen zu Ihren Fluggastrechten besuchen Sie gerne unsere Webseite MYFLYRIGHT.

Mit etwas Glück findet man auch einen günstigen Flug zum Flughafen Dresden (DRS) oder dem Flughafen Leipzig / Halle (LEJ), wenn man den südlichen Osten erkunden will. Alle Flughäfen werden sowohl von Lufthansa (LH), Air Berlin (AB), als auch vielen anderen europäischen Billigfliegern bedient.

Ganz oben an der Ostseeküste lockt Mecklenburg-Vorpommern mit einzigartiger Natur. Das geht schon direkt am Meer mit den berühmten Kreidefelsen los. Auch die Seebrücke Sellin und der Leuchtturm Warnemünde gehören zu beliebten Ausflugszielen. An der Küste findet man viele kleinere und mittelgroße Städte mit ihrem ganz eigenen Ostseecharme. Top Ziele sind hier Rostock, Stralsund und Greifswald und vor allem auch die auf der Insel Usedom gelegenen kleineren Orte. Bei Zempin, Koserow und Uckeritz etwa ist man fast rundum von Wasser umgeben – mit der Ostsee auf der einen Seite und den Binnengewässern im Inland.

Mecklenburg-Vorpommern
Seebrücke Sellin

Wasser spielt in Mecklenburg überhaupt eine wichtige Rolle. Die Mecklenburger Seenplatte ist für ihre unberührte Natur berühmt. Hier kann man etwa auf gemieteten Hausbooten einen kompletten Sommer in freier Wildbahn verbringen. Aber auch ein Besuch in der Landeshauptstadt Schwerin mit seinem auf einer Insel gelegenen Schloss sollte bei einem Besuch nicht fehlen.

In Brandenburg ist vor allem Potsdam mit dem Schloss Sanssouci und den Potsdamer Gärten zu nennen. Potsdam liegt sehr nahe an Berlin und ist deshalb auch für spontane Kurztrips von Berlin aus leicht erreichbar. Brandenburg hat aber natürlich noch mehr zu bieten, wie den Spreewald mit seinen Inselgehöften, das Havelland, die Uckermark oder das Ruppiner Land. Sehenswerte Orte sind etwa Bad Belzig, Jüterborg, Perleberg, Cottbus, Templin und Rheinsberg.

Ein Geheimtipp in Brandenburg für Sportbegeisterte ist die Wander-, Radfahr- und Skate- Region Fläming im Städtedreieck Berlin, Magdeburg und der Lutherstadt Wittenberg. Auf einem 100 km langen Rad- und Skateweg kann man sich hier so richtig austoben. Hier kommt man auch an der einen oder anderen historischen Mühle vorbei. Das Müllerhandwerk spielte dort früher eine wichtige Rolle.

  • ✒Berlin – Einwohner: 3.520.031
  • ✒Brandenburg – Landeshauptstadt: Potsdam; Einwohner: 2.484.826; Fläche: 29.654,16 km²
  • ✒Sachsen-Anhalt – Landeshauptstadt: Magdeburg; Einwohner: 245.470; Fläche: 20.451,58km²
  • ✒Thüringen – Landeshauptstadt: Erfurt; Einwohner: 2.170.714; Fläche: 172,50 km²
  • ✒Sachsen – Landeshauptstadt: Dresden; Einwohner: 084.851; Fläche: 18.420,15km²

Sachsen-Anhalt

Das an der ehemaligen Zonengrenze gelegene Sachsen-Anhalt hat landschaftlich wieder seinen ganz eigenen Charme. Mit dem Harz und dem Brocken liegen hier die größten Mittelgebirge Norddeutschlands. Wanderfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit der Landeshauptstadt Magdeburg und Halle liegen hier aber auch zwei größere und vor allem sehr historische Städte mit vielen Sehenswürdigkeiten.

Magdeburg
Halle

In Sachsen-Anhalt liegen auch vier UNESCO-Welterbestätten, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind: Das Bauhaus, das Dessau-Wörlitzer Gartenreich, die Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg und die Altstadt von Quedlinburg. Über das Land verteilt finden sich darüber hinaus eine vielfältige Burgen-, Schlösser- und Kirchenlandschaft und weitere wertvolle Kulturdenkmale.

Thüringen und Sachsen

In Thüringen locken viele weitere Stätten von historischer Bedeutung für ganz Deutschland. Die Innenstadt des mittelalterlichen Erfurts etwa gehört zu den schönsten und größten noch erhaltenen historischen Stadtkernen des Landes. In Weimar kann man auf den Pfaden bedeutender deutscher Künstler, Philosophen und Dichter, wie Goethe, Herder, Wieland und Schiller wandeln. Die Stadt gilt als romantisches Kleinod und ist sowohl bei Studenten als auch Kulturreisenden sehr beliebt.

Gerade für ausländische Besucher aus Amerika stellen die vielen Burgen und Schlösser Thüringens ein weiteres Highlight dar: Die romantische Burgruine Hanstein mit ihrer tollen Aussicht, das prächtige Barock- und Rokokoschloss Heidecksburg, die Burg in Creuzburg unweit von Eisenach, Schloss Friedenstein und die auf einem steilen Hang hoch über der Saale stehenden und von einer blühenden Parkanlage umgebenen Dornburger Schlösser sind allesamt lohnende Ausflugsziele.

Kulturdenkmale in Thüringen
Burgen und Schlösser Thüringens

In Sachsen gehört natürlich vor allem der wiederaufgebaute historische Stadtkern des im zweiten Weltkrieg stark zerstörten Dresden zum Pflichtprogramm jedes Besuchers. Hier findet man die mit Spenden wieder aufgebaute Frauenkirche im Zentrum der Altstadt und den sie umgebenden Neumarkt, den Fürstenzug – ein 101 Meter langen Wandbild aus Meissener Porzellankacheln, das malerische Residenzschloss, die Semperoper und den Dresdner Zwinger, das wohl bedeutendste Bauwerk des Spätbarocks – ein Gesamtkunstwerk aus Architektur, Plastik und Malerei. Damit sind aber noch lange nicht alle Top Sehenswürdigkeiten Dresdens abgedeckt. Ob die Brühlschen Terrasse am Elbufer, das Stadtdenkmal Goldener Reiter oder Pfunds Molkerei – ein antiker Milchladen mit handgemalten Majolikafliesen die fantasievolle Fabelwesen und Motiven aus der Milchwirtschaft zeigen: Dresden befindet sich zwar im süd-ostdeutschen Eck, bietet aber ein sattes Bündel eindrucksvoller architektonischer Highlights.

Mit der Sächsischen Schweiz findet man hier aber auch eine der malerischsten Landschaften Deutschlands, durchzogen von der Elbe. Diese hat hier in Jahrmillionen eine eindrucksvolle, stark zerklüftete Felsenlandschaft geformt, mit vielen Schluchten, Tafelbergen und Felsrevieren. Beliebte Ausflugsziele, nicht nur für Dresdner sind dort etwa die Bastei mit der Basteibrücke, der Lilienstein und die sehr gut erhaltene Festung Königstein. Bad Schandau und der Lichtenhainer Wasserfall locken mit natürlicher Schönheit, die nicht nur Naturfreunde zum Staunen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *

*

code

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.