Corendon Airlines führt auf Flügen Zonen nur für Erwachsene ein

Artikel lesen


Um das Flugerlebnis für bestimmte Passagiere zu verbessern, führt Corendon Airlines ab dem 3. November auf bestimmten Flügen eine "Only-Adult-Zone" ein, und zwar auf der dreimal wöchentlich stattfindenden Nonstop-Verbindung vom Flughafen Amsterdam Schiphol zum internationalen Flughafen Curaçao. Dieses innovative Konzept richtet sich an Fluggäste ab 16 Jahren, die während ihrer Reise eine kinderfreie Umgebung bevorzugen.

Exklusive Konfiguration und Premium-Optionen

Die türkisch-niederländische Ferienfluggesellschaft hat ihre Airbus A350-900 für dieses einzigartige Angebot konfiguriert. Der vordere Teil des Flugzeugs mit 93 Sitzen ist ausschließlich für Passagiere bestimmt, die eine ruhige Atmosphäre ohne Kinder suchen. Zusätzlich zu diesen exklusiven Sitzen sind gegen einen Aufpreis neun extragroße Sitze mit größerer Beinfreiheit verfügbar, die ein Premium-Economy-Erlebnis in der "Only-Adult-Zone" bieten. Dieser besondere Bereich, der 102 der insgesamt 432 Sitze im A350 umfasst, wird durch Wände und Vorhänge vom Rest der Kabine getrennt und bietet eine geschlossene und ruhige Umgebung.

Motivation für die Idee

Die Motivation hinter diesem neuartigen Ansatz ist es, den Passagieren die Möglichkeit zu bieten, in einer Umgebung zu reisen, in der sie sich besser entspannen und ihren Flug genießen können. Vor allem Geschäftsreisende können diese Zone nur für Erwachsene nutzen, um sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren, ohne von aktiven oder lauten Kindern gestört zu werden. Auch Passagiere, die empfindlicher auf Störungen durch Kinder reagieren, können nun einen ruhigeren und angenehmeren Flug erleben.

Integrativer Ansatz

Auch die Eltern bleiben nicht außen vor: Wer sich eine kurze Auszeit von den Anforderungen der Kindererziehung wünscht, kann einen Sitzplatz in der "Only-Adult-Zone" buchen, so dass sowohl kinderfreie Reisende als auch Familien an Bord profitieren.

Landschaft der Industrie

Corendon Airlines ist zwar nicht die erste Fluggesellschaft, die mit dem Konzept der Trennung von Fluggästen nach Alter experimentiert, aber sie leistet in den Niederlanden mit dieser Initiative Pionierarbeit. Große Fluggesellschaften wie KLM, Transavia und TUI sind diesem Beispiel noch nicht gefolgt, was Corendons Schritt zu einer Besonderheit in der Branche macht.

Die Einführung der „Only-Adult-Zone" ist zunächst auf die Flüge auf der Strecke Amsterdam-Curaçao beschränkt. Die Fluggesellschaft hat sich jedoch bereit erklärt, dieses Konzept auf weitere Strecken auszudehnen, wenn sich die Testphase als erfolgreich erweist und eine ausreichende Nachfrage nach solchen exklusiven Zonen besteht.

Bedenken ausräumen

Trotz möglicher Bedenken hinsichtlich der Trennung von Fluggästen nach Alter erscheint das Konzept der Zone nur für Erwachsene relativ fair. Fluggäste, die es wirklich vorziehen, nicht in der Nähe von kleinen Kindern zu sitzen, haben nun die Möglichkeit, einen Aufpreis für das Privileg zu zahlen, in einem ausgewiesenen Bereich abseits von Familien zu sitzen. Da in diesem exklusiven Bereich nur 102 Plätze zur Verfügung stehen, ist klar, dass es sich hier um ein bezahltes Privileg handelt und nicht um ein weit verbreitetes Angebot für eine Sondergruppe von Reisenden.

Diese Initiative kann auch die Bedenken von reisenden Familien zerstreuen. Die Eltern können beruhigt sein, da sie wissen, dass die natürliche Ausgelassenheit ihrer Kinder während des Fluges die anderen Passagiere in der "Only-Adult-Zone" weniger stören wird. Auch für die Flugbegleiter könnte sich die Arbeit vereinfachen, da es weniger Beschwerden von Passagieren gibt, die sich durch Kinder gestört fühlen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Corendon Airlines mit der Einführung einer "Only-Adult-Zone" einen einzigartigen und innovativen Ansatz verfolgt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Vorlieben von Flugreisenden gerecht zu werden. Im Zuge der weiteren Entwicklung der Branche wird es interessant sein zu sehen, ob andere Fluggesellschaften diesem Beispiel folgen und ob dieses Konzept auf verschiedenen Strecken zum festen Bestandteil wird und den Fluggästen neue Optionen für ihr Erlebnis während des Fluges bietet.

Latest posts

Ethiopian Airlines verbessert das Flugerlebnis mit dem neuen Flughafenterminal Gode Ugaas Miraad

Die Ethiopian Airlines Group hat vor kurzem ihr neuestes Infrastruktur-Upgrade vorgestellt.

KLM stellt erweiterte Sommerflugpläne vor

Mit dem Herannahen der Sommersaison hat die Fluggesellschaft KLM ihre ehrgeizigen Pläne für ihr Streckennetz vorgestellt.

Lufthansa Group konzentriert sich auf die asiatisch-pazifischen Märkte

Im Vergleich zu ihren europäischen Konkurrenten hinkt die Lufthansa Group bei der Wiederherstellung der Kapazitäten hinterher.

Über MYFLYRIGHT

MYFLYRIGHT ist ein juristisches Technologieunternehmen, das sich auf die Unterstützung von Fluggästen spezialisiert hat, die von Flugverspätungen, Flugausfällen, Nichtbeförderung, verspätetem oder verlorenem Gepäck und der Rückerstattung nicht verwendeter Flugtickets betroffen sind. MYFLYRIGHT wurde 2016 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen verfügt über 3 Niederlassungen, hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in Prag, Tschechien und Saporischschja, Ukraine. Derzeit beschäftigt MYFLYRIGHT ein Team von rund 25 Mitarbeitern in den Bereichen Marketing, Operations, Recht, Kundenbetreuung und IT. Die Organisation ist in fünf Märkten tätig: Deutschland, Großbritannien, Rumänien, Österreich und der Schweiz.

Das Ziel von MYFLYRIGHT ist es, allen Fluggästen, die auf Unregelmäßigkeiten bei ihrer Beförderung stoßen, Zugang zur Justiz zu verschaffen. Insbesondere werden 75% aller Entschädigungsanträge von Passagieren abgelehnt. Während MYFLYRIGHT in mehr als 98% der Fälle in der Lage ist, geltend gemachte Kundenforderungen vor Gericht erfolgreich zu erfüllen.

Anspruch kostenlos prüfen

* abzüglich unserer Provision

Latest posts

Ethiopian Airlines verbessert das Flugerlebnis mit dem neuen Flughafenterminal Gode Ugaas Miraad

KLM stellt erweiterte Sommerflugpläne vor

Lufthansa Group konzentriert sich auf die asiatisch-pazifischen Märkte

delayed

Flugverspätung

Bei einer Flugverspätung ab 3 Stunden am Ankunftsort

Mehr Check
cancelled

Flugausfall

Bei einer Flugannullierung bis zu 14 Tage vor Abflug

Mehr Check
boarding

Boarding-
verweigerung

Bei Überbuchung / Nichtbeförderung

Mehr Check
lost

Verspätetes / verlorenes Gepäck

Bei der Ankunft ohne Gepäck

Mehr Check
gate-closed

Ticket-
rückerstattung

Verpasster / nicht wahrgenommener Flug

Mehr Check
Get up to 600 €* in compensation
Anspruch kostenlos prüfen Check