Arrow

TÜRKEI – BELIEBTES REISEZIEL AM BOSPORUS UND MITTELMEER

  • Bis zu 600 €* Entschädigung
  • Bis zu 3 Jahre rückwirkend
* abzgl. unserer Provision

TÜRKEI – BELIEBTES REISEZIEL AM BOSPORUS UND MITTELMEER

Istanbul – Hier treffen sich Orient und Europa

Die Türkei ist ein beliebtes Reiseziel, und das nicht nur im Sommer. Das Land bietet eine unglaubliche kulturelle und auch landschaftliche Vielfalt und lohnt sich sowohl für Städtereisen, als auch für ausgedehnte Badeurlaube. Seit dem Putschversuch in 2016, einigen Attentaten und jüngeren politischen Entwicklungen befindet sich der Tourismussektor zwar in der Krise. Als Reiseland gilt die Türkei aber weiterhin als sicher und ist aufgrund der Abwertung der türkischen Lira und der Unterbelegung vieler Touristenziele so preiswert wie lange nicht.

Istanbul, die faszinierende Megametropole am Bosporus, ist eine der interessantesten Städte in Europa – bzw. in Asien. Denn die geografische Grenze zwischen dem europäischen und dem asiatischen Kontinent verläuft genau hier, mitten in der Stadt. Die 3o Kilometer lange Meerenge Bosporus trennt die mit nahezu 15 Millionen Bewohnern sehr bevölkerungsreiche Stadt in zwei Hälften die über Brücken und mit Boot- und Fährverbindungen doch eng miteinander verbunden sind.

Kaum eine andere Stadt kann auf eine ähnlich turbulente Geschichte zurückblicken wie Istanbul. Bereits vor 2600 Jahren wurde sie zunächst unter dem Namen Byzantion gegründet, und diente über einen Zeitraum von 1600 Jahren dem Römischen, dem Byzantinischen und dem Osmanischen Reich als Hauptstadt. Im Stadtbild finden sich daher sowohl Überbleibsel der griechisch-römischen Antike, des christlich dominierten mittelalterlichen Byzanz und der osmanischen Herrschaftszeit. Dieser Einzigartigkeit verdankt Istanbuls historische Altstadt seine Ernennung als UNESCO-Weltkulturerbestätte und jedem Besucher bietet sich eine unglaubliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten.

Gleichzeitig ist Istanbul aber auch eine moderne Wirtschaftsmetropole, mit einem unglaublich vielseitigen kulturellem und Wirtschaftsleben. Immerhin konzentrieren sich in der Marmararegion bei Istanbul fast die Hälfte der türkischen Wirtschaftsleistung.

Istanbul
Istanbul

Über Fluggesellschaften wie Turkish Airlines (TK), Thomas Cook (MT), Condor (DE), TUIfly (X3) und zahlreiche andere Low-Budget Airlines ist Istanbul sehr gut an viele europäische Städte angebunden. Übrigens: Auch was Flugrecht betrifft, braucht man sich auf Reisen in die Türkei keine Sorgen machen. Obwohl das Land nicht der EU angehört, gilt für Direktflüge aus oder in EU-Länder trotzdem die EU-Fluggastrechtverordnung.

Istanbul – Fläche: 1,539 km² ; Einwohner 2016: 14.804.116.

Antalya – Fläche: 1,417 km²; Einwohner 2016: 2.222.562.

Alanya – Fläche: 1,598 km² (Distrikt); Einwohner 2016: 104.573.

Antalya und die Türkische Riviera

Antalya ist die größte Stadt an der so genannten Türkischen Riviera und ein wichtiges Touristenziel. Dank des dort sehr milden Klimas, der Lage am warmen Meer und unzähligen natürlichen und archeologischen Sehenswürdigkeiten kommen besuchen dieses Gebiet jedes Jahr Millionen Touristen aus dem In- und Ausland. Beliebte Ausflugsziele sind etwa Ausgrabungsstätten aus der Zeit der griechischen Antike. Dazu gehören sogar zwei der so genannten sieben Weltwunder der Antike – Die Ruinen des Mausoleums von Halikarnassos und der Tempel der Artemis in Ephesos.

Auch wenn Antalya den meisten Touristen vor allem durch den dort befindlichen Flughafen bekannt ist, über den sie in die Region gelangen, hat die Stadt selbst so einiges zu bieten. Zumindest für einen Abstecher sollte man in Antalya vorbeischauen, auch wenn weite Steile der Stadt sehr modern sind und ein einer Steilküste liegen, was sie zum Baden relativ untauglich macht.

Die hinter erhaltenen Teilen der noch aus hellenischer und römischer Zeit stammenden Stadtmauer liegende Altstadt ist gut erhalten und einen Spaziergang wert. Von einigen Aussichtsplattformen hat man einen hervorragenden Blick über die alten Gemäuer und die schönen Minarette.

Das Kannelierte Minarett etwa wurde schon im 13. Jahrhundert auf dem Fundament einer Byzantinischen Kirche erbaut. Mit einer Höhe von 38 Metern ist das auf Türkisch Yivli Minare genannte Minarett sehr imposant und gilt nicht ohne Grund als Wahrzeichen der Stadt.

Weitere Highlights in Antalya sind das Archeologische Museum mit seiner eindrucksvollen Sammlung, der fast 2000 Jahre alte Turm Hıdırlık Kulesi und der obere und untere Düden Wasserfall. Letzterer ergießt sich aus einer Höhe von etwa 40 Metern an der Steilküste ins Meer.

Alanya
Antalya

Alanya und Side

Wer schöne Badestrände sucht, wird in und um Alanya herum gut fündig. Gerade unter Deutschen ist dieses Gebiet besonders beliebt und über die Jahrzehnte haben sich inzwischen über 10.000 Deutsche Aussiedler hier niedergelasssen. Der in der Stadt liegende Kleopatra-Strand gilt mit seinem weißen Sand und dem kristallklaren Wasser als einer der schönsten Strände der Türkei.

Ein Burgberg und das dort befindliche alte Stadtzentrum verleihen Alanya ein sehr angenehmes Flair. Mit vielen einladenden Cafés und Restaurants lässt es sich hier gut aushalten. Mit dem roten Backstein-Turm von Alanya am Hafen und Überbleibseln der im 13. Jahrhundert von Sultan Alaeddin Keykubat in Auftrag gegebenen Schiffswerft hat Alanya einige sehenswerte Attraktionen. Von den weit in den Felsen hineingehauenen Schiffseinfahrten kann man etwa Bootsausflüge buchen und die Küste vom Wasser aus erkunden.

Ein wirkliches Highlight an der Türkischen Riviera ist außerdem Side, die unter dem heutigen Selimiye gelegene, bereits vor 3500 Jahren erstmals besiedelte Stadt aus der Antike. In Side finden sich unzählige Ruinen und Ausgrabungsstätten. Dazu gehören etwa ein stattliches Amphitheater mit Platz für 15.000 Zuschauer, der Dionysostempel, ein fast komplett erhaltenes Bogentor, durch das man mit dem Auto durchfahren kann, der Komplex der Südbasilika und die Bibliothek.

In Side befand sich mit dem Nymphaeum eine der größten und prachtvollsten Brunnenanlagen der Antike, von der einige Teile erhalten sind besucht werden können. Auch die Agora, ein antiker Versammlungsplatz auf dem flaniert, gehandelt und philosophiert wurde ist relativ gut erhalten und gibt einen guten Einblick über das Alltagsleben in der antiken Blütezeit. Mit dem Manavgat Fluss mit seinem grün-blauen Wasser und Wasserfällen und Stauseen gibt es auch außerhalb von Side ein schönes Naturgebiet zu entdecken. Für Abwechslung neben einem gelungenen Strandurlaub ist also in der Umgebung von Side reichlich gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.