Arrow

DEUTSCHLANDS GRÖSSTE FLUGHÄFEN

DEUTSCHLANDS GRÖSSTE FLUGHÄFEN

Die drei größten deutschen Flughäfen

Unter allen deutschen Flughäfen ist der Flughafen Frankfurt (FRA) der mit Abstand größte. Mehr als 60 Millionen Passagiere nutzten im Jahr 2016 das Drehkreuz Frankfurt. Mit einer Maximalkapazität von maximal 65 Millionen Passagieren pro Jahr ist sogar noch etwas Luft nach oben. Das aktuell im Bau befindliche Terminal 3 wird die Kapazität bis zur geplanten Fertigstellung im Jahr 2023 auf stattliche 90 Millionen erhöhen und Frankfurt auf Augenhöhe mit dem bislang größten europäischen Flughafen Heathrow (LHR) bringen.

Der 1992 eröffnete neue Flughafen München (MUC) ist mit einem Passagieraufkommen von über 42 Millionen der zweitgrößte in Deutschland. Er erfreut sich unter Reisenden großer Beliebtheit, was sicherlich auch seinem modernen und durchdachten Design geschuldet ist. Im Vergleich zu älteren, schrittweise ausgebauten Flughäfen konnte in München von Anfang an groß gedacht werden.  Nach den „World Airport Awards“ von Skytrax ist München sogar der beste Flughafen Europas.

Der Flughafen Düsseldorf (DUS) ist mit mehr als 23 Millionen Passagieren Deutschlands drittgrößter und gleichzeitig ältester Flughafen. Bereits ab 1910 starteten von hier die berühmten DELAG Zeppeline auf ihre gemächliche Fahrt in andere deutsche Großstädte. Wenn der immer noch im Bau befindliche Skandalflughafen Berlin Brandenburg einmal öffnet wird dieser mit einer Kapazität von 40 Millionen Passagieren den Flughafen Düsseldorf auf Platz vier verdrängen.

Flughafen Frankfurt (FRA)
neue Flughafen München (MUC)

Platz 1: Flughafen Frankfurt (FRA); Passagiere 2016: 60.786.937

Platz 2: Flughafen München (MUC); Passagiere 2016: 42.277.692

Platz 3: Flughafen Düsseldorf (DUS); Passagiere 2016: 23.510.569

Platz 4: Flughafen Berlin Tegel (TXL); Passagiere 2016: 21.253.959

Platz 5: Flughafen Hamburg (HAM); Passagiere 2016: 16.220.000

Platz 6: Flughafen Köln/Bonn (CGN); Passagiere 2016: 11.900.000

Platz 7: Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF); Passagiere 2016: 11.652.922

Platz 8: Flughafen Stuttgart (STR); Passagiere 2016: 10.640.610

Platz 9: Flughafen Hannover-Langenhagen (HAJ); Passagiere 2016: 5.408.814

Platz 10: Flughafen Nürnberg (NUE); Passagiere 2016: 3.484.622

Platz 11: Flughafen Bremen (BRE); Passagiere 2016: 2.573.501

Flughäfen mit 10-20 Millionen Passagieren pro Jahr

Berlins Flughafen Tegel (TXL) kommt mit ca. 21 Millionen Passagieren pro Jahr fast an den Flughafen Düsseldorf heran. Er sollte ursprünglich 2012 geschlossen und durch den neuen Flughafen Berlin Brandenburg ersetzt werden. Durch die verzögerte Eröffnung des neuen Flughafens bleibt er aber bis auf weiteres in Betrieb. Berlin Tegel (TXL) dient auch als offizieller Regierungsflughafen und als Außenstelle der in Köln/Bonn ansässigen Flugbereitschaft.

Der bereits 1911 eröffnete Flughafen Hamburg (HAM) ist Deutschlands ältester und fünftgrößter Flughafen für Passagiermaschinen. Im Jahr 2016 wurde er von 16,2 Millionen Reisenden genutzt. Er ist damit eigentlich ausgelastet. Durch ein 2016 eröffnetes neues Luftfrachtzentrum hat sich aber der Luftfrachtanteil von Hamburg erhöht und liegt inzwischen deutlich über dem von Düsseldorf. Durch seine teilweise über Hamburg liegenden Einflugschneisen steht der Flughafen Hamburg bei Anwohnern bereits seit 1970 in der Kritik. Um die Lärmbelästigung einzuschränken, bestehen zwischen 23:00 und 6:00 Uhr Nachtflugbeschränkungen. Bei Hamburg-Besuchern ist der Flughafen aber durch seine gute Stadtanbindung beliebt.

Der Flughafen Köln/Bonn (CGN) liegt mit einem jährlichen Passagieraufkommen von ca. 12 Millionen auf Platz 6 der bundesdeutschen Flughäfen. Durch seine Nähe zum Flughafen Düsseldorf steht er mit diesem in direkter Konkurrenz. Vor dem Hauptstadtumzug war Köln/Bonn der wichtigste Regierungsflughafen. Neben der zivilen Luftfahrt dient er außerdem als wichtige Luftwaffenbasis. In einer sich westlich der kleineren Startbahn 14R/32L befindenden Luftwaffenkaserne arbeiten für die Bundeswehr 4500 Soldaten sowie 1500 Zivilangestellte. Er ist darüber hinaus Deutschlands drittgrößter Frachtflughafen und wichtiges Drehkreuz für die Frachtfluggesellschaften UPS Airlines und FedEx.

Flughäfen mit 10-20 Millionen
Flughäfen

Auf Berlins zweiten (noch) aktiven Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF) werden mit 11,6 Millionen Passagieren pro Jahr fast genauso viele Reisende abgefertigt wie in Köln/Bonn. Er ist der ehemalige DDR Haupstadtflughafen. Die Flughafenanlagen liegen auf dem gleichen Areal wie der immer noch im Bau befindliche Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) und soll durch diesen nach dessen Eröffnung ersetzt werden. Im Gegensatz zu den bisher genannten Flughäfen verfügt Berlin-Schönefeld (SXF) seit 2007 über nur eine Start- und Landebahn. Die zweite kürzere Piste wurde wegen der Umbauarbeiten für den neuen Flughafen teilweise abgerissen.

Der im Südwesten Deutschlands liegende Flughafen Stuttgart (STR) ist mit einem Passagieraufkommen von etwa 10,6 Millionen ebenfalls nicht viel kleiner. Als einziger der größeren Verkehrsflughäfen Deutschlands (ausgenommen Berlin-Schönefeld) verfügt der Flughafen Stuttgart (STR) über nur eine Start- und Landebahn. Da er von seiner Kapazität von ca. 14 Millionen Passagieren noch weit entfernt ist, gibt es bislang keine akuten Erweiterungspläne. Es existieren allerdings bereits Gutachten für eine mögliche zusätzliche Start- und Landebahn. Eine aktive Bürgerbewegung gegen Erweiterungspläne führt aber an, dass der dadurch entstehende Fluglärm nicht zumutbar wäre.

Wichtige Regionalflughäfen: Hannover, Nürnberg, Bremen

Auf Platz 9 der größten deutschen Flughäfen liegt der Flughafen Hannover-Langenhagen (HAJ). Sein Passagieraufkommen liegt mit etwas über 5 Millionen aber deutlich unter dem von Stuttgart. Kurioserweise verfügt Flughafen Hannover-Langenhagen (HAJ) über drei Start- und Landebahnen, was ihn deutlich flexibler macht als andere Großflughäfen. Er dient als Heimatbasis der Fluglinie TUIfly und wird von ingesamt 30 Fluggesellschaften für 129 Direktverbindungen in europäische Metropolen genutzt. Das Fluggastaufkommen schwankt seit zehn Jahren zwischen 5 und 5,5 Millionen.

Der Flughafen Nürnberg (NUE) ist ein kleiner Flughafen im Großraum Erlangen-Nürnberg mit einem Fluggastaufkommen von etwa 3,4 Millionen pro Jahr. Aufgrund seiner Lage wird er gerne von Bewohnern aus Franken genutzt, denen die alternativen Flughäfen München und Frankfurt mit bis zu zwei Stunden Entfernung zu weit weg liegen. Der Flughafen arbeitet aber seit vielen Jahren defizitär und ist mittlerweile mit ca. 120 Millionen Euro hoch verschuldet.

Der Flughafen Bremen (BRE) ist mit nur 2,5 Millionen Passagieren pro Jahr sogar noch etwas kleiner, operiert aber seit 2015 nach jahrelangen Verlusten inzwischen in der Gewinnzone. Sein direkter Konkurrent ist der nicht weit entfernte Flughafen Hamburg. Von Bremen aus sind eine Reihe nationaler und internationaler Ziele direkt erreichbar, darunter Riga, Vilnius, Istanbul, Alicante, Paris, London, Gran Canaria, Kopenhagen, München, Frankfurt und Stuttgart.

Schreibe einen kommentar

Deine EMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Felder sind markiert *