Wie Du eine Rückerstattung statt eines Gutscheins erhältst

Artikel lesen


Einige Fluggesellschaften sind trotz einer Rekordzahl von Stornierungen während der COVID-19-Pandemie für Ticketrückerstattungen nicht erreichbar. Die Fluggesellschaften haben seit Anfang März Milliarden verloren, da sie gezwungen waren Flüge zu streichen und den Betrieb einzustellen, wobei die operativen Kosten weiter angefallen sind. Die Fluggesellschaften haben derzeit mit geringeren Barreserven und Einnahmen zu kämpfen und deshalb versuchen sie die Passagiere davon zu überzeugen Gutscheine zu akzeptieren, anstatt die Rückerstattung der Tickets in bar auszuzahlen. Nach Angaben des Deutschen ReiseVerbandes (DRV) schulden die Fluggesellschaften in Deutschland den Reisenden derzeit Rückerstattungen in Milliardenhöhe und es scheint so, dass es bei der Rückerstattung der Tickets noch erhebliche Verzögerungen geben wird.

Gutscheine statt Ticketrückerstattung

Wenn Du Schwierigkeiten hast eine Rückerstattung bei den Fluggesellschaften zu beantragen, so bist Du nicht allein. Anstatt den Ticketpreis zu erstatten, hoffen die Fluggesellschaften, dass die Kunden stattdessen einen Gutschein akzeptieren. Das ist die einzige Möglichkeit für die Fluggesellschaften einen Teil der Einnahmen zu behalten und gegen die Insolvenz der Airline anzugehen. Da die meisten Fluggesellschaften mehr als 75 % ihrer Flüge gestrichen haben, ist es verständlich, dass die Fluggesellschaften versuchen ihre Barreserven so lange wie möglich zu strecken, indem sie alternative Flüge oder Gutscheine anbieten. Einige Fluggesellschaften bieten sogar Bonus oder Rabatte an, wenn die Kunden bereit sind, die Option einer Umbuchung auf einen späteren Termin zu akzeptieren, anstatt eine Rückerstattung zu verlangen. Finnair macht seinen Kunden die Gutscheinlösung attraktiv in dem sie den Wert des Gutscheins um 10% erhöhen als den der stornierten Buchung. Für Kunden kann es aber manchmal wichtig sein das Geld sofort zurück zu erhalten, aufgrund besonderer persönlicher Umstände, wie z.B. dem Verlust des Arbeitsplatzes. Aus diesem Grund muss die Möglichkeit der sofortigen Ticketrückerstattung immer gegeben sein.

Schwierigkeiten, die Fluggesellschaft zu erreichen

Da die Fluggesellschaften tausende von Flügen gestrichen haben, ist es derzeit sehr problematisch den Kundendienst der Fluggesellschaft zu erreichen und Ticketrückerstattungen werden nur widerwillig gezahlt. Einige Fluggesellschaften haben Berichten zufolge den Rückerstattungsprozess für Kunden erschwert. Ryanair, zum Beispiel, stimmt nicht automatisch einer Ticketrückerstattung zu, wenn Du diese beanträgst. Das Kontaktformular zur Beantragung einer Ticketrückerstattung ist recht kompliziert formuliert. Nach erfolgreicher Beantragung erhältst Du schließlich eine E-Mail mit einem Gutschein. Am Ende dieser E-Mail befindet sich dann ein Text der darauf hinweist, dass man für die Beantragung einer Barrückerstattung ein anderes Verfahren durchlaufen muss. Der Hinweis auf diese Möglichkeit ist ganz unten im Text vermerkt und man wunder sich natürlich, warum die Airline dem Kunden diese Information so versteckt und unübersichtlich präsentiert. Auch EasyJet wird kritisiert, da die Umbuchung online erfolgen kann, aber die Rückerstattung einen Anruf beim Kundendienst erfordert und ein Durchkommen ist der jetzigen Zeit fast unmöglich.

Durch das Angebot eines beschränkten Kundendienstes und das Ignorieren der Erstattungsanträge der Kunden können die Fluggesellschaften das Bargeld etwas länger nutzen, aber das alles auf Kosten enttäuschter Kunden. Die deutsche Regierung versucht den Druck auf die Fluggesellschaften zu erhöhen. Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiss, kritisiert, dass die Fluggesellschaften viel zu lange brauchen, um die Ticketkosten zu erstatten. Die Fluggesellschaften hätten eine gesetzliche Verpflichtung gegenüber ihren Kunden, der sie nachkommen müssten. Nach Ansicht von Bareiss muss der Erstattungsprozess transparenter gestaltet werden.

Wie Du eine Rückerstattung statt eines Gutscheins erhältst

Es gibt eine Grundregel bezüglich der Annullierungsrichtlinien der Fluggesellschaften: Wenn die Fluggesellschaft die Änderung vornimmt, hast Du Anspruch auf eine Ticketrückerstattung. Wenn Du die Änderung selbst vornimmst, bevor die Fluggesellschaft den Flug storniert, hast Du keinen Anspruch auf eine Rückerstattung. Das ist unabhängig davon, ob die Fluggesellschaft flexible Stornierungsrichtlinien anbietet oder nicht. Aus diesem Grund sollte es nicht in Deinem Interesse sein den Flug zu annullieren bevor die Fluggesellschaft es tut. Gegenwärtig stornieren die Fluggesellschaften ihre Flüge sehr spät, in der Hoffnung, dass der Kunde zuerst storniert. Auf diese Weise sind die Fluggesellschaften nicht verpflichtet den vollen Ticketpreis zurückzuerstatten. Wenn Du einen alternativen Flug akzeptierst, hast Du zudem keinen Anspruch auf eine Ticketrückerstattung.

Sobald die Fluggesellschaft Deinen Flug annulliert hat und Du Anspruch auf eine Rückerstattung hast, solltest Du als nächstes versuchen die Fluggesellschaft entweder per E-Mail oder Telefon zu kontaktieren und um eine Rückerstattung bitten. Die Fluggesellschaften schlagen in der Regel vor, dass sich die Kunden innerhalb von 72 Stunden vor dem Flug mit ihnen in Verbindung setzen sollten. Die telefonischen Wartezeiten sind momentan sehr lang. Wenn Du einen Vielfliegerstatus hast, wie z.B. den Star Alliance Gold Status, kannst Du eine gesonderte Kundenhotline anrufen, unter der Du möglicherweise schneller durchkommst. Das ist keine Garantie, aber die Kundendienstmitarbeiter des "Eliteservice" sind daran interessiert ihre besten Kunden zufrieden zu stellen. Das Senden einer E-Mail ist ebenfalls eine Option, aber Du solltest Dich darauf einstellen einige Wochen warten zu müssen bevor Du eine Antwort erhältst.

Flugannullierungen. Quelle: Adobe Stock

Ticketrückerstattung durch soziale Medien

In letzter Zeit haben die Fluggesellschaften den Kundenservice über ihre sozialen Medienkanäle eingeführt. Vor allem Twitter-Teams sind bei vielen Fluggesellschaften ansprechbar. Air France und KLM Royal Dutch Airlines zum Beispiel sind sowohl auf Twitter als auch auf Facebook Messenger sehr aktiv. Einige Fluggesellschaften können über ihre Direktnachrichten erreicht werden und es ist einen Versuch wert diesen Kanal zu nutzen. In Deiner Nachricht solltest Du Deinen Namen, die Buchungsnummer, das ursprüngliche Abflugdatum, die Flugnummer sowie die Art der Flugunregelmäßigkeit, mit der Du konfrontiert bist, angeben. Es empfiehlt sich auch genau anzugeben was Du Dir von der Airline erwartest - einen alternativen Flug, einen Gutschein oder eine Rückerstattung der ursprünglichen Zahlungsweise. Bevor Du Deine Fluggesellschaft auf Twitter ansprichst, überprüfe unbedingt den Twitter-Feed der Fluggesellschaft und vergewissere Dich, ob die Fluggesellschaft auf Twitter aktiv ist. Einige kleine ausländische Fluggesellschaften sind dort nicht sehr präsent.

Ticketrückerstattung durch Deine Kreditkarte

Die letzte Lösung für den Fall, dass Deine Bemühungen die Fluggesellschaft zu kontaktieren, fehlschlagen, besteht darin, eine Rückerstattung des Tickets über Dein Kreditkartenunternehmen zu beantragen. Der Begründung dafür ist, dass die Fluggesellschaft Dir eine Dienstleistung, für die Du bezahlt hast, nicht erbracht hat. Bei den meisten Banken kannst Du entweder eine Rückerstattung verlangen oder Du kannst Deine Transaktion widerrufen. In der Regel hast Du etwa 60 bis 120 Tage Zeit, um eine Transaktion, die Du mit Deiner Kreditkarte getätigt hast, zu widerrufen. Dies ist keine garantierte Methode der Rückerstattung, aber wenn Du die Reservierung erst kürzlich vorgenommen hast, solltest Du den Betrag zurückerstattet bekommen.

Was passiert, wenn die Fluggesellschaft nicht erstattet

Wenn Deine Fluggesellschaft Deinen Flug aufgrund der Koronakrise storniert, kannst Du immer eine Rückerstattung des Ticketpreises beantragen. Fluggäste können auch Anspruch auf eine Entschädigung von bis zu 600 € für die Annullierung ihres Fluges gemäß der EU-Verordnung 261 / 2004 haben. Die Voraussetzung hierfür ist, dass der Grund der Annullierung kein außergewöhnlicher Umstand ist und die Fluggesellschaft keinen Alternativflug in einem akzeptablen Zeitrahmen angeboten hat. Wenn Du die Fluggesellschaft nicht erreichen kannst oder es problematisch ist eine Ticketrückerstattung zu erhalten, dann kannst Du Deinen Anspruch jederzeit bei uns einreichen. Wir werden uns um die Ticketrückerstattung und gegebenenfalls um eine Entschädigung für dich einsetzen. Du kannst Deine Flugdaten unter www.myflyright.com eingeben und Deinen Antrag kostenlos überprüfen. Wir helfen Dir gerne bei der Rückerstattung Deines Tickets und es besteht für Dich zu keinem Zeitpunkt ein Kostenrisiko.

Hauptfoto Quelle: Adobe Stock

Latest posts

Entdecke die innovativste Plattform für Gruppenreisen: JoinMyTrip

JoinMyTrip ist eine Plattform für private Gruppenreisen. Auf JoinMyTrip planen und teilen Reisende die spannendsten Erlebnisse des Jahres: ihre Reisen. Diese Reisen sind so besonders, weil sie mit anderen erlebt werden. Lies in diesem Artikel mehr zu dem Konzept.

Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

Ab Oktober hat die deutsche Regierung neue Reiseregeln erlassen, die in Bezug auf COVID-19 gelten. Lies in unserem Artikel, welche neuen Koronaregeln ab Oktober gelten und wie Du die Coronasituation im Ausland überprüfen kannst.

Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

Wo gelten die Reisewarnungen? Wo besteht Masken- und Quarantänepflicht? Welche Länder verschärfen die Maßnahmen für deutsche Reisende? Lies diesen Artikel, um herauszufinden, was bei Reisen in Ost- und Mitteleuropa zu beachten ist.

Über MYFLYRIGHT

MYFLYRIGHT ist ein juristisches Technologieunternehmen, das sich auf die Unterstützung von Fluggästen spezialisiert hat, die von Flugverspätungen, Flugausfällen, Nichtbeförderung, verspätetem oder verlorenem Gepäck und der Rückerstattung nicht verwendeter Flugtickets betroffen sind. MYFLYRIGHT wurde 2016 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen verfügt über 3 Niederlassungen, hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in Prag, Tschechien und Saporischschja, Ukraine. Derzeit beschäftigt MYFLYRIGHT ein Team von rund 25 Mitarbeitern in den Bereichen Marketing, Operations, Recht, Kundenbetreuung und IT. Die Organisation ist in fünf Märkten tätig: Deutschland, Großbritannien, Rumänien, Österreich und der Schweiz.

Das Ziel von MYFLYRIGHT ist es, allen Fluggästen, die auf Unregelmäßigkeiten bei ihrer Beförderung stoßen, Zugang zur Justiz zu verschaffen. Insbesondere werden 75% aller Entschädigungsanträge von Passagieren abgelehnt. Während MYFLYRIGHT in mehr als 98% der Fälle in der Lage ist, geltend gemachte Kundenforderungen vor Gericht erfolgreich zu erfüllen.

Anspruch kostenlos prüfen

* abzüglich unserer Provision

Latest posts

Entdecke die innovativste Plattform für Gruppenreisen: JoinMyTrip

Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

delayed

Flugverspätung

Bei einer Flugverspätung ab 3 Stunden am Ankunftsort

Mehr Check
cancelled

Flugausfall

Bei einer Flugannullierung bis zu 14 Tage vor Abflug

Mehr Check
boarding

Boarding-
verweigerung

Bei Überbuchung / Nichtbeförderung

Mehr Check
lost

Verspätetes / verlorenes Gepäck

Bei der Ankunft ohne Gepäck

Mehr Check
gate-closed

Ticket-
rückerstattung

Verpasster / nicht wahrgenommener Flug

Mehr Check
Get up to 600 €* in compensation
Anspruch kostenlos prüfen Check