Reise nach Holland? Was Du beachten sollst

Artikel lesen

Wie die übrigen europäischen Länder haben auch die Niederlande am 18. März ihre Grenzen für alle Touristen aus Drittländern nach Europa geschlossen. Die Beschränkungen gelten nicht für EU-Bürger, Bürger des Vereinigten Königreichs, Personen, die eine wichtige Funktion ausüben, wie z.B. medizinisches Personal, Grenz- und Militärpersonal, Gütertransport, Diplomaten und Einzelpersonen, die wesentliche Gründe für den Besuch von Familienmitgliedern in den Niederlanden haben (Krankenhausaufenthalt, Beerdigung usw.). Niederländische Staatsbürger dürfen Deutschland auch aus dringenden medizinischen Gründen besuchen, z.B. wegen einer wichtigen geplanten medizinischen Behandlung. Diese Einschränkungen gelten zunächst bis zum 14. Juni.

Ist Reisen nach Holland sicher?

Als Tourist gilt das Reisen in die Niederlande als relativ sicher. Statistisch gesehen wird Amsterdam als die unsicherste Stadt in den Niederlanden genannt, aber das ist üblich, da Amsterdam die Hauptstadt ist. Die häufigsten Probleme, die auftreten können, sind mit Diebstahl oder Taschendiebstahl und Drogendelikten verbunden. Derzeit sind die Niederlande aufgrund der COVID-19-Pandemie genauso stark betroffen wie die meisten europäischen Länder und die Straßen sind vergleichsweise weniger überfüllt. Personen mit einer Erkältung, Husten, Halsschmerzen oder Fieber wurden aufgefordert sich selbst zu isolieren. Die meisten Universitäten, Schulen, Sporthallen und Restaurants wurden vorübergehend geschlossen. Größere Veranstaltungen wie Konzerte, Festivals und die Feierlichkeiten zum niederländischen Königstag wurden verschoben oder abgesagt. Es wurde dringend empfohlen, dass medizinisch gefährdete Menschen und die ältere Generation bis auf weiteres zu Hause bleiben und öffentliche Verkehrsmittel vermeiden sollten. In Anbetracht der Maßnahmen, die Holland ergreift, ist eine Reise nach Holland möglich, wird aber von der Regierung nicht empfohlen.

Reise nach Holland mit Bus oder Auto

Derzeit gibt es keine Grenzkontrollen an der niederländisch-deutschen und der niederländisch-belgischen Grenze. Stattdessen gibt es stichprobenartige Gesundheitskontrollen, die Temperaturmessungen erfordern. Falls die Gesundheitskontrolle die Anforderungen nicht erfüllt, wird dem Touristen die Einreise untersagt. Da die Regierung dringend von unnötigen Reisen abrät, kann es vorkommen, dass die örtlichen Behörden Dich nach dem Zweck Deiner Reise fragen, insbesondere bei der Einreise nach Deutschland. Es ist wichtig, dass Du Deine Meldebestätigung mitnimmst, damit Du nachweisen kannst, dass Du in Deutschland lebst. Wenn Du jedoch ein niederländischer Tourist bist und nicht nachweisen kannst, dass Du triftige Gründe hast Deutschland zu besuchen, können die Behörden Dir die Einreise nach Deutschland verweigern. Gegenwärtig gilt der Tourismus nicht als zwingender Grund, da Nationen auf der ganzen Welt darum kämpfen den COVID-19 Ausbruch einzudämmen und die Infektionskurve abzuflachen. Dies ist eine Anstrengung an der sich jeder Bürger und verantwortungsbewusste Reisende beteiligen sollte.

Leerer Flughafen während der Coronazeiten. Quelle: Unsplash

Flugbeschränkungen von und nach Holland

Alle Fluggäste von Flughäfen in Risikogebieten, die von der Flugsicherheitsagentur der Europäischen Union aufgelistet sind, müssen bis auf weiteres ein Gesundheitszeugnis mit sich tragen. Das Gesundheitszeugnis ähnelt im Wesentlichen einem Fragebogen, der vor dem Abflug ausgefüllt werden muss. Eine weitere Möglichkeit ist die Vorlage einer ärztlichen Bestätigung eines negativen Coronavirus-Tests. Bei der Ankunft in einem europäischen Land müssen die Passagiere aus betroffenen Gebieten eine 14-tägige Quarantäne zu Hause verbringen. Die Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Quarantäne zieht Geldstrafen von bis zu 25 000 € nach sich. Die Verordnung gilt nicht für das Personal von Fluggesellschaften und Frachtunternehmen. Die betroffenen Gebiete in Deutschland sind derzeit alle Flughäfen in Baden-Württemberg und Bayern In den Niederlanden gelten alle Passagiere, die vom Flughafen Amsterdam Schiphol, Flughafen Eindhoven, Flughafen Maastricht Aachen und Flughafen Rotterdam-Den Haag reisen als gefährdet.

Annullierte Flüge wegen Coronavirus

Wenn Dein Flug aufgrund eines Coronavirus annulliert wird, während Du Dich in der EU aufhältst und Dich deshalb auf einem Flughafen gestrandet, musst Du Dich an Deine Fluggesellschaft wenden. Die Vertreter der Fluggesellschaft müssen Dich auf einen anderen Flug umbuchen oder Dir den vollen Betrag zurückerstatten. Wenn Du im Rahmen einer Pauschalreise reist oder Du Deinen Flug über ein Reiseportal gebucht hast, musst Du Dich an Dein Reisebüro wenden. Wenn Du eine Reiseversicherung hast, kannst Du Dich auch an Deinen Reiseversicherer wenden, da die Versicherung manchmal Hilfe bei Notfällen im Ausland einschließen kann.

Im Falle einer Annullierung bleiben Deine Rechte als Fluggast bestehen, auch wenn der Flug aufgrund des Coronavirus annulliert wurde. Unabhängig davon, ob Du nach der EU-Verordnung 261/2004 Anspruch auf eine Entschädigung hast oder nicht, ist die Fluggesellschaft weiterhin verpflichtet, Dir die Ticketkosten zu erstatten oder Dir einen alternativen Flug anzubieten. Viele Fluggesellschaften nutzen derzeit jedoch die Pandemie-Situation aus und versuchen Wege zu finden, um die Passagiere zur Umbuchung oder zur Annahme eines Fluggutscheins zu verleiten. Dies sind nicht Deine einzigen Möglichkeiten und wir halten es für notwendig, dass Du als Fluggast Deine Rechte als Passagier kennst und weißt, worauf Du im Falle einer Flugannullierung Anspruch hast:

• Die Fluggesellschaft muss Dir die Ticketkosten innerhalb von 2 Wochen nach der Flugannullierung zurückerstatten.

• Die gegenwärtige Coronasituation wird als außergewöhnlicher Umstand gekennzeichnet, aber Du hast dennoch Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung der Ticketkosten.

• Du bist nicht verpflichtet einen Gutschein oder einen alternativen Flug von der Fluggesellschaft zu akzeptieren. Du kannst jederzeit von der Fluggesellschaft die Rückerstattung der vollen Ticketkosten verlangen.

• Die oben genannten Punkte stehen im Einklang mit der EU-Verordnung 261/2004 und die Fluggesellschaften müssen sich daher an dieses Passagierrecht halten.

    Wir empfehlen Dir auch, unsere Website zu nutzen und Dich zu vergewissern, ob Du aufgrund der EU-Verordnung Anspruch auf Entschädigung hast. Wir sind Dir gerne bei der Rückerstattung Deines Tickets behilflich. Du musst lediglich Deine Flugdaten unter www.myflyright.com eingeben und Deinen Anspruch kostenlos überprüfen.

    Werde ich für die Annullierung meines Fluges aufgrund von Coronavirus bezahlen müssen?

    Wenn die Fluggesellschaft Deinen Flug nicht storniert und Du Dich entscheidest, dass es im Moment nicht sicher ist zu reisen, dann solltest Du Deinen Flug selbst stornieren. Normalerweise hat die Fluggesellschaft eine Stornierungsgebühr, die vom Preis Deines Tickets abgezogen wird und Du erhältst den Rest des Betrags. Da die Zahl der gebuchten Flüge in den letzten drei Monaten jedoch deutlich zurückgegangen ist, haben viele Fluggesellschaften flexiblere Möglichkeiten zur Stornierung oder Verschiebung von Flügen eingeführt. Größere Fluggesellschaften wie Turkish Airlines, Emirates, British Airways, American Airlines haben aufgrund der Coronavirus-Situation auf ihre Stornierungs- oder Umbuchungsgebühren verzichtet. Ihr Ziel ist es, die Unsicherheit bei der Buchung eines Flugtickets zu beseitigen und es den Reisenden zu ermöglichen, ihre bevorstehenden Flüge flexibler zu planen.

    Wenn Du mehr über die Stornierungsgebühren Deiner Fluggesellschaft erfahren möchtest, musst Du Dich vor der Umbuchung mit der Fluggesellschaft in Verbindung setzen oder deren Website besuchen. Wenn Du mit KLM Royal Dutch Airlines in die Niederlande reist, kannst Du einen Blick auf die globalen Umbuchungs- und Rückerstattungsrichtlinien der Fluggesellschaft werfen. Die Änderung Deiner Reisedaten ist kostenlos und je nachdem, ob Dein Flug vor oder nach dem 15. Mai storniert wurde, bietet KLM verschiedene Möglichkeiten an Dein Reiseziel zu ändern, umzubuchen, eine Barrückerstattung oder eine Rückerstattung in Form eines Reisegutscheins zu beantragen. Die Optionen sind auch flexibel, falls sich der Passagier entscheidet die Reise zu verschieben.

    KLM-Flug. Quelle: Unsplash

    Unabhängig davon, ob Du Dich für eine Reise in die Niederlande entscheidest oder nicht, wünschen wir Dir auf jeden Fall eine angenehme Reise und wir hoffen, dass Du gesund bleibst!

    Bitte beachte: Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Artikels (02.06.2020) korrekt. Bitte erkundige Dich unbedingt bei den Grenz- und Gesundheitsbehörden, bevor Du Dich für eine internationale Reise entscheidest.

    Quelle der Bilder: Unsplash

    Latest posts

    Entdecke die innovativste Plattform für Gruppenreisen: JoinMyTrip

    JoinMyTrip ist eine Plattform für private Gruppenreisen. Auf JoinMyTrip planen und teilen Reisende die spannendsten Erlebnisse des Jahres: ihre Reisen. Diese Reisen sind so besonders, weil sie mit anderen erlebt werden. Lies in diesem Artikel mehr zu dem Konzept.

    Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

    Ab Oktober hat die deutsche Regierung neue Reiseregeln erlassen, die in Bezug auf COVID-19 gelten. Lies in unserem Artikel, welche neuen Koronaregeln ab Oktober gelten und wie Du die Coronasituation im Ausland überprüfen kannst.

    Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

    Wo gelten die Reisewarnungen? Wo besteht Masken- und Quarantänepflicht? Welche Länder verschärfen die Maßnahmen für deutsche Reisende? Lies diesen Artikel, um herauszufinden, was bei Reisen in Ost- und Mitteleuropa zu beachten ist.

    Über MYFLYRIGHT

    MYFLYRIGHT ist ein juristisches Technologieunternehmen, das sich auf die Unterstützung von Fluggästen spezialisiert hat, die von Flugverspätungen, Flugausfällen, Nichtbeförderung, verspätetem oder verlorenem Gepäck und der Rückerstattung nicht verwendeter Flugtickets betroffen sind. MYFLYRIGHT wurde 2016 in Hamburg gegründet. Das Unternehmen verfügt über 3 Niederlassungen, hat seinen Hauptsitz in Hamburg und Niederlassungen in Prag, Tschechien und Saporischschja, Ukraine. Derzeit beschäftigt MYFLYRIGHT ein Team von rund 25 Mitarbeitern in den Bereichen Marketing, Operations, Recht, Kundenbetreuung und IT. Die Organisation ist in fünf Märkten tätig: Deutschland, Großbritannien, Rumänien, Österreich und der Schweiz.

    Das Ziel von MYFLYRIGHT ist es, allen Fluggästen, die auf Unregelmäßigkeiten bei ihrer Beförderung stoßen, Zugang zur Justiz zu verschaffen. Insbesondere werden 75% aller Entschädigungsanträge von Passagieren abgelehnt. Während MYFLYRIGHT in mehr als 98% der Fälle in der Lage ist, geltend gemachte Kundenforderungen vor Gericht erfolgreich zu erfüllen.

    Anspruch kostenlos prüfen

    * abzüglich unserer Provision

    Latest posts

    Entdecke die innovativste Plattform für Gruppenreisen: JoinMyTrip

    Welche neuen Coronaregeln gelten ab Oktober?

    Urlaub in Ost- und Mitteleuropa - was zu beachten ist

    delayed

    Flugverspätung

    Bei einer Flugverspätung ab 3 Stunden am Ankunftsort

    Mehr Check
    cancelled

    Flugausfall

    Bei einer Flugannullierung bis zu 14 Tage vor Abflug

    Mehr Check
    boarding

    Boarding-
    verweigerung

    Bei Überbuchung / Nichtbeförderung

    Mehr Check
    lost

    Verspätetes / verlorenes Gepäck

    Bei der Ankunft ohne Gepäck

    Mehr Check
    gate-closed

    Ticket-
    rückerstattung

    Verpasster / nicht wahrgenommener Flug

    Mehr Check
    Get up to 600 €* in compensation
    Anspruch kostenlos prüfen Check